Forschungsteam

Johannes Braun, M.Sc.

Johannes Braun (*1989) begann 2008 mit einem dualen Studium an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und schloss 2012 mit dem Elektroniker für Betriebstechnik und dem B.Eng. in Elektro- und Informationstechnik ab. Im Jahr 2014 wurde der Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Elektrotechnik) an derselben Hochschule absolviert. Es folgten zwei Jahre in der Automatisierungswelt bei der Bilfinger GreyLogix GmbH, bei der er als Projektingenieur begann und als Projektleiter endete.

Seit Oktober 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im interdisziplinären Forschungsprojekt „DemoS“ tätig und befasst sich mit der drahtlosen Datenübertragung von Sensorik und Aktorik.

Max Böhme, M.Eng.

Max Böhme (*1993) studierte von 2011 bis 2016 Maschinenbau an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Die dort erworbenen Kompetenzen in der Konstruktion, Berechnung und Fertigung von Maschinen sowie Kenntnisse der modernsten rechnergestützten Produktentwicklung kommen auch im aktuellen Projekt zur Anwendung. Neben praktischen Erfahrungen in der Industrie sammelte er bereits erste Erfahrungen in der Wissenschaft.

Seit Oktober 2016 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HTWK Leipzig im interdisziplinären Forschungsprojekt „DemoS“, wobei er sich mit minimal aktuierten Bewegungsunterstützungssystemen beschäftigt.

Dipl.-Ing. (FH) André Dollase, M.Sc.

André Dollase (*1981) beendete 2013 das Studium des Bauingenieurwesens an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig mit dem Abschluss Master of Science. Als Werkstudent machte er schon während des Studiums Erfahrungen im Umgang mit Fragestellungen zur Untersuchung von Feuchte und Bauwerksstruktur. Nach dem Studium arbeitete er am Institut für Hochbau, Baukonstruktion und Bauphysik (IHBB) der HTWK-Leipzig, wobei er im Bereich Bauphysik weitere Erfahrungen sammeln konnte.

Seit September 2016 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HTWK Leipzig im interdisziplinären Forschungsprojekt „DemoS“ tätig, wobei er sich mit zerstörungsfreier Messtechnik beschäftigt.

Friederike Frieler, M.A.

Friederike Frieler studierte Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig und der Université Lumière Lyon II sowie General Management an der HTWK Leipzig. Sie arbeitete mehrere Jahre in der Medien- und Kulturwirtschaft, unter anderem als Projektmanagerin für Tagungen, Film- und Musikfestivals. Ihr wissenschaftliches Interesse galt schon im Studium den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Nutzungsmustern von Stadtraum.

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HTWK Leipzig beschäftigt sie sich seit August 2016 in der interdisziplinären Nachwuchsforschergruppe „DemoS“ mit urbanen Transformationsprozessen und der wirtschaftlichen Resilienz von Städten in Bezug auf deren Wohnungsmarkt.

Lena Salm, M.A.

Lena Salm (*1990) beendete im Juli 2016 ihr Studium an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig zum Master of Arts in Architektur. Während ihrer Studienzeit absolvierte sie verschiedene Praktika in Architekturbüros, sowie vielfältige Aufgaben als studentische Mitarbeiterin im Forschungsteam „FLEX“. Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit sowie Gelassenheit gehören zu ihren Stärken.

Seit August 2016 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Systemlösungen zur Gestaltung des Demografie- und Strukturwandels (DemoS)“. Schon in der Masterthesis beschäftige sie sich mit den Themen Demografie, Digitalisierung und nachhaltige Stadtentwicklung.

Sophie Seifert, M.A.

Sophie Seifert (*1992), M.A. studierte von 2011 bis 2016 Architektur an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Während ihrer Studienzeit absolvierte sie zahlreiche Praktika in verschiedenen Architektur- und Planungsbüros. Zielstrebigkeit, Kreativität als auch Teamfähigkeit zählen zu ihren Stärken.

Als studentische Mitarbeiterin von Prof. Dr.-Ing Alexander Stahr war sie bereits während ihrer Studienzeit in das Team des Projektes "FLEX" eingebunden und bekam hier erste Einblicke in Forschung und Lehre. Seit August 2016 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "DemoS-Systemlösungen zur Gestaltung des Demografie- und Strukturwandels". Schon in ihrer Masterthesis setzte sie sich mit den Themen Demografie und Digitalisierung auseinander.

Felix Weiske, M.Sc.

Felix Weiske (*1991) studierte Elektrotechnik und Informationstechnik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. „Mit Computern sprechen, Basteln und Zerlegen, Formeln schubsen, wenig Schlaf …und Spaß dabei!“, so beschreibt er sein Studium, das er im Februar 2016 erfolgreich abschließen konnte. Bereits während des Studiums verfolgte er die Gebiete Didaktik, System- und Regelungstheorie sowie künstliche Intelligenz mit besonderem Interesse in entsprechenden Hilfskraftstellen.

Auf diese und seine Abschlussarbeit mit dem Thema „Realisierung von Roboterkooperation durch kognitive Systeme im Vergleich zu konventionellen Methoden“ kann er im interdisziplinären Forschungsprojekt „DemoS“ bauen, bei dem er seit August 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter – mit schüchternem Blick auf eine Promotion – angestellt ist. Hier möchte er seine Geschmacksnerven für sein Leibgericht „Kognitive Regelungstechnik“ verfeinern.